Liebe Freunde und Newsletterabonnenten,

Susi und Knut (www.reise-notizen.de) melden sich wieder aus fernen Laendern ... diesmal sind es

- Indien (Kaschmir, Ladakh & Rajasthan) und
- Sri Lanka.

Beginnen wir mit dem Flug ab Frankfurt via Colombo (Sri Lanka) nach Delhi.

Sri Lanka - Negombo

Ankunft .. wir entschliessen uns die 14 Stunden Aufenthalt bis zum Weiterflug nach Delhi in Negombo zu verbringen.
5 Uhr morgens ... richtige Fischmarktzeit. Es warten Hammerhaie, Stachelrochern (die essen scheinbar alles was schwimmt), Thunfische usw. auf uns (Nase zu und durch).
Danach relaxen wir etwas am Strand und lassen uns von einer aelteren Fischerfrau zu sich in eine Strandhuette zu einem Tee einladen.
Alles sehr einfach aber gemuetlich.

Weiterflug nach Delhi: 19 Uhr
Ankunft 23 Uhr also auf in den Kampf - Hotelsuche in Delhi:
Nach mehreren Hotelbesichtigungen (Laeuse lassen gruessen) finden wir um 2:30 Uhr ein passendes Zimmer.
Fazit Hotelsuche: Wer spät landet sollte vorher eine Bleibe buchen.
Am nächsten Tag relaxen wir ein wenig und lassen uns durch Delhi schippern, besuchen das Red Fort.
Wir lassen uns von einen Kaschmiri überreden, nicht wie geplant nach Manali zu fahren, sondern entschliessen uns ganz tapfer nach Kaschmir weiter zu reisen.

Die Busfahrt nach Srinagar (Kaschmir) gestaltete sich mehr als anstrengend (26 statt 18 Stunden).
Dennoch hat uns die Landschaft während der Fahrt entschädigt, besonders der erste Blick ins Kaschmir-Tal.

Das Hotel am Dale Lake bestand aus einem feudalen Hausboot, das wir alleine bewohnten ... Sonnenuntergang am See inklusive.
Nach einem Tag relaxen sind wir vor Sonnenaufgang unterwegs und lassen uns in einem Boot zu dem morgendlichen Gemüsemarkt paddeln, welcher auf dem Wasser zwischen Seerosen und Lotusblueten stattfindet. Wir trinken Tee mit der Familie des Blumenverkäufers.
Alles sehr früh und romantisch.

In Srinagar entdecken wir die Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen und Basaren und lassen uns von der Stimmung einfangen.

Kaschmir - Ladakh : Busfahren und nochmal Busfahren ...

Die Strecke von Srinagar nach Ladakh ist spektakulär und teilweise halsbrecherisch. Nach 12 Stunden an steilen Abhängen und teilweise über Steinpisten uebernachten wir in Kargil.
Kargil liegt nahe an der Grenze Indien - Pakistan. Ein Ort an dem es immer wieder mal zu Kampfhandlungen gekommen ist.
Es bleibt gerade noch Zeit zum Abendessen (das Bier gibt es nur unter dem Tisch, da Alkohol verboten ist) ... um 4 Uhr früh geht's wieder raus, da der Bus nach Leh um 5 Uhr abfährt. Wieder 12 Stunden durch die Mondlandschaft von Zanskar.

Leh - die alte Stadt an der Seidenstrasse

Mittem im Bergpanorama auf 3500m gelegen, thront der alte Palast ueber der Stadt. Wir machen einen ausgedehnten Spaziergang in den Aussenbezirken und geniessen das milde Klima zwischen Gemuesegaerten, Gerstefeldern und Baechen.
Das alte Leh mit seinen Maerkten und kleinen Geschaften, Naehereien, Friseurlaeden usw. nimmt vor allem Susan gefangen.

Heute ging es mit einer geliehenen Vespa ins Industal.
Wir besuchen folgende buddhistische Gompa's (Tempel):

- Shey mit der verfallenen Palastruine
- Tikse und
- das etwas abgelegene Hemis.

Ein schoener Tag mit vielen Erlebnissen im grünen Industal umrandet von der hier üblichen Steinwueste.

Morgen ruft der Berg:
Für vier Tage und drei Nächte werden wir einen kleinen Treck in der Nähe von Leh starten, der uns ueber einen 4800m hoch gelegenen Pass führen wird.
Falls wir diese Hürde genommen haben, melden wir uns wieder.

Liebe Grüsse
Susi und Strolch
Zum Seitenanfang