Trotz verlorenem Halbfinale - Italia.

Achtung! Dies ist kein Reisebericht wie wir ihn üblicherweise schreiben, sondern eine kurze Übersicht.

2006 konnten wir wegen einem Krankheitsfall in der Familie nur 12 Tage für einen Urlaub planen.
Daher haben wir uns für einen Trip durch die Toskana mit dem Auto (Kombi) entschieden.
Die Unterkunft erfolgte teilweise in Hotels und auf Campingplätzen spontan vor Ort.
Sehr gute Dienste leistete dabei unser TOMTOM-Navi inkl. Hotelinformationen und Telefonangabe (Anmerkung: Das waren noch Zeiten ohne Internet im Ausand :-)  ).

Die folgende Tour haben wir 2006 durchgeführt:

- Frankfurt
- Verona
- Venedig -> Partnerlink:  Tolle Touren in Venedig - Ohne Anstehen!
Abstecher am Adria-Badeort Lido delle Nazioni
- Perugia
- Camping am Lago Trasimeno (Zelt)
- Abendessen im wunderschönen Ort Castiglione de Lago am Lago Trasimeno
- Tagestour nach Assisi
- Sienna
- Südlich Livorno in Castiglioncello Campingplatz
Tagestouren.
- Stopover Pisa - Frankfurt

- Frankfurt - Verona

Verona ist eine wunderschöne italienische Stadt mit gut erhaltener römischer Arena.
Wunderbar um hier eine Oper zu besuchen und durch die Strassen zu schlendern, eine Beschäftigung welcher der Stadtbewohner selbst gerne nachkommt.

- Venedig

Als Einladung von unseren Freunden Melanie und Mike treffen wir uns hier und verbringen heisse aber schöne Tage.
Wer kennt Venedig nicht aus Film und Buch? Diese Stadt ist einfach einzigartig. Ein wundersames Feeling überkommt uns. Susan war schön öfter hier,
Knut taucht langsam in diese Stadt ein und erfühlt alte Geschichten.
Wir verbringen schöne Stunden mit unseren Freunden - Danke an M&M.

Abstecher am Adria-Badeort Lido delle Nazioni

Nachdem Knut einem italienischem PKW auf dem Sandparkplatz ausweichen muss, bleibt unser Audi stecken.
Nach 30 Minuten Kampf mit Hitze und Sand kommen wir dank netter Unterstützung wieder frei. Das braune Wasser der norditalienischen Adria läd uns nicht unbedingt ein.
Hier wird uns zum ersten mal die für Italien typische Badekultur gewahr. In Reih und Glied, eng an eng, abgegrenzt und durchaus nicht gerade leise verbringt Koind und Kegel hier scheinbar dennoch stressbefreit die Sonnenstunden. Knut springt schnell ins Nass (nachdem Abenteuer mit dem Sandparkplatz muss die schweissig-sandige Hautbeschichtung runter) und wir fahren weiter Richtung Toskana.

- Perugia

Wie überall in Italien kann man in fast jedem Restaurant gut essen. Wir geniessen den Abend und schlendern durch die Gassen.

- Camping am Lago Trasimeno

Schöner Campingplatz direkt am See.

- Abendessen im wunderschönen Ort Castiglione de Lago am Lago Trasimeno.

Das Castiglione liegt auf einem Berg mit Blick auf See und Umgebung. Die wunderbar erhaltene Burganlage und die mittelalterliche Umgebung erzeugt eine Stimmung, der man nur schwer entkommt.
Castiglione de Lago is ein heisser Tipp.

- Tagestour nach Assisi

Die Kirche hat uns schwer beeindruckt. Der Bau scheint massiver und robuster als alle Kirchen, die wir zuvor gesehen haben. Wenig Prunk aber trotz der Besuchermassen beruhigend. Das Städtchen wird zwar ebenfalls von vielen Touristen beaufschlagt, ist dennoch eine Runde wert.

- Sienna

Sienna nimmt uns gleich in Besitz. Kernstück ist der muschelförmige Platz an dem es sich hervorragend sitzen lässt um Leute zu beobachten und einen Kaffee zu geniessen. Nach Sienna möchten wir noch mal wieder kommen.

- Südlich Livorno in Castiglioncello (Campingplatz)

Diverse Tagestouren mit Strandbesuchen. Prinzipiell ist es nicht einfach schöne und vor allem ruhige Strände zu finden. Wir verraten hier aber Keinen :-). Selbst suchen.

Fazit:
Eigentlich kann man nichts hervorheben, da die besuchten Plätze durchweg einen Besuch wert sind. Venedig und Sienna nehmen für uns eine Sonderstellung ein.
Italien und insbesondere die Toskana ist mehrere Reisen wert.
Wir werden, sofern im Alter noch möglich, sicher noch öfter dort aufschlagen.

Zum Seitenanfang