Berichte anderer Traveller über Raubüberfälle durch Polizisten und aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Situation in Venezuela, ist eine Weiterreise nach Venezuela unmöglich.
Der ursprüngliche Plan, durch Venezuela zu reisen und dann mit einer Fähre nach Trinidad zu gelangen, ist nicht realisierbar.
So entschließen wir uns bereits in Panama City einen Flug vom Norden Kolumbiens nach Trinidad zu buchen.
So können wir unseren letzten Teil - den karibische Süden - auf Umwegen starten.

Trinidad nach Tobago und ein Happy End

Spät in der Nacht landen wir endlich in Trinidad und übernachten in einer Privat-Pension unweit des Flughafens.
Die Umgebung erinnert stark an die USA - alles sehr weitläufig  - ein Leben in Planquadraten.
Den nächsten Vormittag gewöhnen wir uns an Mensch und Kultur und verteiben die Zeit in einer großen Shopping-Mall.
Aber Trinidad ist aufgrund der Ölwirtschaft und der industriellen Situation nicht unser wahres Ziel - die schönere und natürlichere Insel ist Tobago.
Wir beschließen die Fähre von Trinidad Port of Spain nach Tobago Scarborough zu nehmen.
Laut Internet-Zeitplan erreichen wir trotz Stau pünktlich die Fastferry. Erst an Board stellen wir fest, daß wir die Autofähre erwischt haben.

Die langsame Autofähre

Schnell buchen wir eine winzige Kabine und können während der langen Überfahrt etwas ruhen, bevor wir, wieder spät in der Nacht, Scarborough erreichen.
Das letzte vorhandene Taxi bringt uns zu unserem Hotel in der Bacolet Bay.
Leider ist das Hotel schon geschlossen und obwohl wir uns bemerkbar machen, können wir niemanden finden.
Als wir die Liegen am Pool entdecken, schleppen wir unserere Rucksäcke unter die Sonnenschirme und richten uns für die Nacht ein - das Travellerleben ist nicht immer gemütlich.
Irgendwie komme ich (Knut) auf die Idee, mal beim gegenüber liegenden Hotel anzuklopfen und siehe da:
Wir bekommen noch den Schlüssel zu unserem gemütlichen Zimmer - mit Rosenblättern auf dem Bett.
Happy end and good night.

Wir genießen den nächsten Mogen am Strand in der kleinen aber feinen Bacolet Bay und erkunden Scarborough zu Fuß.

Bacolet Bay - klein aber fein Bacolet Bay

Rundtour mit Mietwagen und Quatier in Castara.
Die meisten Hotels bieten hier Mietwagen zu ähnlichen Konditionen an - das passt genau in unseren Plan, die Insel zu erkunden.
Nach 2 Nächten brechen wir auf - Tobago ist überraschend wild, bergig und einfach nur schön.
Immer wieder neue Blicke auf Natur und Buchten.



Wir durchqueren die Insel und landen schließlich im schönen Castara mit tollem Strand im Sea Level Guesthouse.

Sea level Guesthose, castara Sea Level Guesthouse


Die Hütten aus luftigem Holz sind direkt auf einem Felsen gebaut und wir genießen den Blick auf die beiden schönen Buchten des Ortes.
Sehr nice hier. Castara bietet alles, was man sich wünscht: Strand, Restaurent, Geldautomat ohne Geld, Bars, kleine Läden und nette Menschen.

Wir treffen auf Doris und Christian - und passen wie die Faust aufs Auge.

Doris und Christian

Im Main Ridge Forest Reserve sind wir mit Doris und Christian und einem lokalen Führer unterwegs, der uns auch am Weihnachtsfeiertag abholt und mit uns einen der kleinen Rundtouren begeht. Der Eingang ist beschildert und kann auch ohne Guide begangen werden.

Gilping Trace


Im Gegensatz zu Trinidad und den restlichen Karibikinseln hat sich in Tobago eine reichaltige Vogelwelt erhalten,
denn Tobago gehörte einst zum Festland. So beherbergt der Regenwald im Zentrum noch einiges an farbenprächtigem Federvieh.
Im Regenwald liegt ein eigentümlicher, angenehmer Duft von Farnen und muffeliger Erde in der Luft.
Zunächst sehen wir von den Birdies nichts. Im Regen und Match trotten Doris und Christian etwas lustlos hinter uns her.
Mit einem gutgelaunten Guide geht es im überall tropfenden Grün mit daran hängenden Bromelien weiter. Wehrhafte Krabben stellen sich uns in den Weg.



Und dann kurz vor dem Ende der kleinen Tour werden wir belohnt.



Bridwatching im Tobago Main Ridge Forest Reserve, Barbesuche und ein sehr schönes Weihnachten mit Doris und Christian mit Lobster Diner in der
Englisch Bay werden wir wohl nie vergessen!

Christmas with Chritian und Doris
Lobster

Doch auch wir müssen weiter! Eine letzte Nacht in Crownpoint mit leckerer Sardellenpizza und am Morgen fliegen wir schon nach Grenada.

Zum Seitenanfang